Press entry #67

Zahl der Straftaten im Land geht weiter zurück - 2018 mit dem niedrigsten Wert seit 1992

Eintrag von Wolfgang Schwarz |

PRESSEMITTEILUNG

Zahl der Straftaten im Land geht weiter zurück – 2018 mit dem niedrigsten Wert seit 1992

 

Der rheinland-pfälzische Innenminister hat heute aktuelle Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Kriminalstatistik vermittelt ein Bild über den Stand und die Entwicklung von Kriminalität und Verbrechen für das Vorjahr aus polizeilicher Sicht. Die aktuellen Zahlen für 2018 kommentiert Wolfgang Schwarz, polizeipolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: „Das heute vorgestellte Zahlenwerk ist in allen entscheidenden Kennzahlen positiv zu bewerten. Zwar gilt bei der Beschäftigung mit Verbrechen immer: Jedes einzelne Opfer verdient unsere Solidarität, jede Straftat ist für sich alleine schon zu viel. Sieht man sich aber die Entwicklung in unserem Land an, so ist für 2018 erneut ein deutlicher Rückgang von Straftaten zu konstatieren. Zum einen sind Straftaten insgesamt zurückgegangen, aber auch die relative Zahl der Straftaten pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner (sogenannte Häufigkeitszahl) ist auf einen Wert von 5859 und damit auf den niedrigsten Wert seit 1992 gesunken.“

 

Schwarz, selbst früher als Kriminalbeamter tätig, betont: „Auch die Aufklärungsquote, wichtig für die Bürgerinnen und Bürger und zugleich immer Ausweis der Qualität polizeilicher Arbeit, hat sich im vergangenen Jahr weiter positiv entwickelt. Mit der Aufklärung 63,7 Prozent aller Taten wurde der beste Wert erreicht, seit die Kriminalstatistik 1971 in heutiger Form eingeführt wurde. Erfreulich ist, dass diese Quote bei besonders schweren Delikten in der Regel noch höher liegt. So konnten im vergangenen Jahr 100 Prozent aller vollendeten Morde (7 Fälle) polizeilich aufgeklärt werden. In diesem Zusammenhang ist ein großer Dank an unsere engagierten und gut ausgebildeten Polizistinnen und Polizisten für ihre großartige Arbeit auszusprechen.“

 

„Die heute vorgelegte Statistik zeigt erneut, dass Rheinland-Pfalz ein Bundesland ist, in dem man sicher leben kann. Die SPD-geführte Regierungskoalition und Landesregierung werden alles daran setzen, die Ausstattung von Polizei und Justiz weiter kontinuierlich zu verbessern und mit einer konsequenten Politik weiter für die Sicherheit der Menschen zu arbeiten. Die heutigen Zahlen sind gut, die Entwicklung geht in die richtige Richtung. Als Ruhekissen für die Politik eignet sich die PKS aber nicht“, so Schwarz zum Abschluss.