Pressemitteilung #18

Der SPD-Abgeordnete Wolfgang Schwarz lädt Betriebs- und Personalräte nach Mainz ein

Eintrag von Wolfgang Schwarz |

 

Der SPD-Abgeordnete Wolfgang Schwarz lädt Betriebs- und Personalräte nach Mainz ein

 

Der SPD-Abgeordnete Wolfgang Schwarz lädt Betriebs- und Personalräte zu einem Fachgespräch nach Mainz ein: „Als SPD-Fraktion veranstalten wir ein 2. Fachgespräch Arbeitnehmervertretungen. Im Plenarsaal soll es darum gehen, welche Themen den Betriebs- und Personalräten auf den Nägeln brennen. Wichtig ist, dass Arbeitnehmervertretungen aus allen Landesteilen über aktuelle Entwicklungen berichten.“ Das Fachgespräch findet am Freitag, 4. Mai, ab 10.00 Uhr im Plenarsaal statt. Themen, die von Seiten der SPD-Fraktion aufgerufen werden, sind die Ergebnisse der Betriebsratswahlen, die möglichen US-Strafzölle und die Tarifrunde 2018. Jerémié Gagné von policy matters, Gesellschaft für Politikforschung und Politikberatung in Berlin wird einen kurzen Input geben zu Gründen für rechtspopulistische Orientierungen, auch unter Gewerkschaftsmitgliedern. Bei der Konferenz sprechen unter anderen der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer, die Arbeitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der DGB-Landesvorsitzende Dietmar Muscheid. Wolfgang Schwarz betont: „Es wäre toll, wenn auch Betriebsräte aus der Region Südpfalz in Mainz dabei sind. Interessierte können sich direkt an mich wenden.“

 

Wolfgang Schwarz sagt weiter: „Die SPD-Fraktion hat 2017 ein erstes Fachgespräch Arbeitnehmervertretungen durchgeführt. Darin ging es unter anderem um die Digitalisierung, den demografischen Wandel, die Globalisierung und deren massiven Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. In dem konstruktiven und vertrauensvollen Gespräch hat sich gezeigt, dass die Zukunft der Mitbestimmung in einer zunehmend digitalen Arbeitswelt ein großes Thema ist. In Zeiten der Digitalisierung darf es nicht weniger, sondern es muss mehr Mitbestimmung geben. Die gute Situation auf dem rheinland-pfälzischen Arbeitsmarkt ist auch ein Verdienst der klug agierenden Betriebs- und Personalräte.“