< Positiver Impuls für Bibliotheken
29.01.2015 10:05 Alter: 2 yrs
Kategorie: Region

Jeder hat ein Recht auf sein Recht – unabhängig vom Geldbeutel


Beim Landauer Landgericht öffnet eine Anwaltliche Beratungsstelle, die sozial Schwächeren eine kostenlose Rechtsberatung anbieten. Wolfgang Schwarz, MdL, dankt den Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten für ihr Engagement.

 

Zunächst als Pilotprojekt gestartet, sind Anwaltliche Beratungsstellen mittlerweile ein voller Erfolg. Die SPD-Landtagsfraktion will für alle den gleichen Zugang zum Recht. „Auch soziale Schwächere müssen in der Lage sein, ihr Recht durchzusetzen“, fordert Wolfgang Schwarz, MdL, und begrüßt die Eröffnung der Beratungsstelle in Landau. „Es darf keine Frage des Geldbeutels sein, ob ich mein Recht einklagen kann oder nicht. Schließlich leben wir in einem Rechtsstaat“, betont Schwarz die absolute Notwendigkeit der Einrichtungen. Die Einrichtungen, von der insbesondere junge Ratsuchende sowie bedürftige Bürgerinnen und Bürger profitieren, sind durch die Zusammenarbeit des Justizministeriums mit den örtlichen Anwaltsvereinen entstanden. „Der Einsatz der Anwaltsvereine verdient Dank und Anerkennung“, würdigt Schwarz das Engagement der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte vor Ort.

 

Die Landauer Beratungsstelle ist nun schon die sechste Einrichtung im Land. Der Koalitionsvertrag von Rot-Grün sieht neben der Etablierung der bestehenden Beratungsstellen auch die Ausweitung auf noch weitere Standorte vor. Auch in Bad Kreuznach, Kaiserslautern, Ludwigshafen, Mainz und Pirmasens ermöglichen engagierte Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte eine kostenlose juristische Beratung. „Wir werden die Arbeit der Anwaltlichen Beratungsstellen weiter unterstützen und freuen uns, dass im gemeinsamen Dialog der Beteiligten weitere Verbesserungen angestrebt werden. Das dient dem Rechtsstaat in hohem Maße“, erklärt Heiko Sippel, rechtspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.