< Komasaufen: „Vorsorge ist besser als Nachsorge“
29.01.2015 09:28 Alter: 2 yrs
Kategorie: Mainz

Positiver Impuls für Bibliotheken


Gute Neuigkeiten für rheinland-pfälzische Bibliotheken: Anfang November haben alle Fraktionen des Landtags einstimmig ein Bibliotheksgesetz verabschiedet.

 

„Wir haben ein Bibliotheksgesetz für Rheinland-Pfalz beschlossen, um Bibliotheken rechtlich aufzuwerten und in ihrer Bedeutung als am weitesten verbreitete und wichtigste Kultur- und Bildungseinrichtung des Landes zu stärken“, so Manfred Gries, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Vorsitzender des Bibliotheksverbandes Rheinland-Pfalz.

Rheinland-Pfalz ist das vierte Bundesland, das eine gesetzliche Regelung für die Arbeit von Bibliotheken geschaffen hat. Auch Wolfgang Schwarz, MdL, begrüßt diesen Fortschritt, weil das Gesetz die Bedeutung der Bibliotheken als unverzichtbarer Bestandteil der Bildungs- und Kulturinfrastruktur im Land unterstreiche. „Bibliotheken sind Orte des Wissens und des Lernens, aber auch der sozialen und kulturellen Integration“, so der Landtagsabgeordnete weiter, „Sie sind Garanten des Grundrechts auf Informationsfreiheit und Meinungsvielfalt.“

Mit diesem Gesetz wird auch die engagierte Bibliotheksarbeit, die nicht selten von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geleistet wird, gewürdigt. Darüber hinaus schafft das Gesetz auch die rechtliche Grundlage für das elektronische Pflichtexemplar, um auch im digitalen Zeitalter eine möglichst vollständige Archivierung aller publizierten Werke eines Landes als Zeugnis des kulturellen Schaffens, ihre bibliografische Dokumentation und die Zugänglichmachung für die Allgemeinheit und für die Nachwelt ermöglichen.

Der Gesetzentwurf wurde ursprünglich von SPD und Grünen eingebracht. Nach einem Austausch mit Experten haben sich dann alle drei Fraktionen einstimmig auf einen gemeinsamen Änderungseintrag geeinigt. Das neue Gesetz wurde dann einstimmig verabschiedet. „Es ist sehr erfreulich, wie ernsthaft alle Beteiligten bemüht waren, zu einer gemeinsamen Beschlussfassung beizutragen“, lobt Manfred Geis, der auch Vorsitzender des Landesverbandes Rheinland-Pfalz im Deutschen Bibliotheksverband ist. „Wir werden somit ein deutliches Zeichen setzen, dass der Landespolitik die Bibliotheken im Land wichtig und förderungswürdige sind.“

Bibliotheken seien nicht nur Vermittler von Medien- und Informationskompetenz, sondern stellen als öffentliche nichtkommerzielle Treffpunkte auch Orte für Kommunikation, Diskussion und Integration dar. „Bibliotheken spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Gemeinden und Städten“, erklärt Wolfgang Schwarz, MdL. Dafür gäbe es auch in unserer Region zahlreiche gute Beispiele, hebt der Landtagsabgeordnete und Bürgermeister von Hainfeld hervor und nennt beispielshaft die Landauer Stadtbibliothek